How to Phunnelbau

Geposted von Dominik Ratsak am

How to..

wie baue ich den perfekten Phunnel.

Heute wollen wir euch erklären, wie man am besten einen Phunnel baut. Hierzu haben wir auch bereits ein Video auf YouTube hochgeladen.

Das Video findet hier hier: https://www.youtube.com/watch?v=L_Tf1Sl4WU0&t=16s

1.Vorbereitung

Zunächst braucht hier einen geeigneten Phunnel, wie zum Beispiel der Oblako Mono S.

 

Außerdem bauen wir unsere Phunnels am liebsten mit dem geeigneten Werkzeug. Hierbei benutzen wir eine Tabakgabel und einen Lochstecher.

 

Außerdem natürlich einen Tabak deiner Wahl, wie zum Beispiel Kauzi von Maridan.

 

2. Phunnelbau

Zunächst kommt der Tabak locker in den Phunnel, hierbei den Tabak schön "fluffig" mit der Gabel im Kopf verteilen.

2.1.Welche Menge kommt in den Phunnel?

Bei der Menge des Tabaks kommt es ganz auf eure Vorlieben an. Man kann den Phunnel in drei Varianten bauen. Entweder als Vollkontakt (Overpack)mit leichtem Kontakt oder ohne Kontakt.

2.1.1. Vollkontakt/Overpack

Was bedeutet überhaupt Overpack? Beim Overpack baut ihr den Kopf über den Rand hinaus, sodass eure Smokebox/Alufolie mit dem Tabak im so genannten Vollkontakt steht. Dabei entsteht enorm viel Hitze, da der Tabak schneller heiß wird und somit natürlich auch schneller verbrennt. Dadurch entsteht aber natürlich auch sehr viel Rauch. Diese Phunnelbau Variante ist eher für Fortgeschrittene geeignet, würde ich sagen.

2.1.2. Leichter Kontakt

Phunnelbau mit leichtem Kontakt bedeutet, dass ihr eben nur einen leichten Kontakt von Tabak und Smokebox/Alufolie habt. Der Tabak verbrennt langsamer aber trotzdem entsteht eine gute Menge an Rauch. Ich persönlich rauche am liebsten mit leichtem Kontakt. Nachteil sowohl am Vollkontakt als auch am leichten Kontakt ist, dass die Smokebox auf Dauer dreckig wird. Wobei wir hier mal ein paar neue Produkte testen müssen (es bleibt also spannend 😏).

2.1.3. Ohne Kontakt

Ohne Kontakt, sollte jetzt eigentlich selbsterklärend sein. Ihr baut den Phunnel ohne das sich Tabak und Smokebox/Alufolie berühren. Hier entsteht natürlich am wenigstens Hitze, der Kopf lässt sich durchaus länger rauchen und ist somit angenehmer zu rauchen. Es entsteht aber auch weniger Rauch und der Tabak schmeckt unter Umständen nicht ganz so intensiv.

2.1. Tabakverteilung

Als nächstes nehmen wir entweder die Tabakgabel oder den Lochstecher und verteilen den Tabak weiter im Kopf. Hierbei darauf achten, dass am Rand eine kleine Lücke bleibt und kein Tabak auf dem Rand klebt. 

Trick 17: Falls dir der Tabak zu stark oder zu kühl ist, den Tabak leicht mit dem Daumen festdrücken. Dadurch wird alles etwas fester und die Hitze kann dadurch nicht mehr so durch den Tabak strömen. Dadurch verbrennt der Tabak nicht ganz so schnell und es hilft die Stärke des Tabaks und das Drücken zu minimieren.

2.2. Kopf säubern

Als nächstes den Rand vom Phunnel vom überschüssigen Tabak befreien (am besten mit Küchenrolle). Ansonsten verbrennt dieser Tabak direkt, sobald du die Smokebox darauf setzt. 

3. Rauchen

Als letztes den Phunnel auf die Shisha setzen und nun entweder die Smokebox oder die Alufolie mit Sieb auf den Phunnel draufmachen.

Wichtig: Die Kohle sollte immer komplett an sein und keine schwarzen Stellen mehr haben.

Ich rauche meistens mit drei Kohlen an und lege dann nach Bedarf eine oder zwei runter.

4. Zusammenfassung

  • Tabak locker in den Phunnel reinfallen lassen
  • Mit Gabel und Lochstecher verteilen
  • Bei Bedarf den Tabak mit dem Daumen festdrücken
  • Am Ende den Phunnel mit einem Zewa abwischen, damit der überschüssige Tabak weg ist

 


Diesen Post teilen



Neuerer Post →


Hinterlasse einen Kommentar